Für Bürgerbegehren keine Chance, aber wir kämpfen weiter!

Liebe Mitstreiter,

leider habe ich heute mal keine gute Nachrichten zu überbringen. Heute hatten wir unser „Beratungsgespräch“ bei der Anwaltskanzlei. Der Anwalt hat uns leider klar gemacht, dass für ein Bürgerbegehren keine Chancen mehr bestehen. Dieser Zug ist leider schon vor einiger Zeit abgefahren. Aber er hat uns einige Möglichkeiten aufgezeigt, die wir nun gehen können. Der Weg wird zwar hart und steinig, aber uns bleibt ja nichts anderes übrig.

Ich kann Ihnen nicht alles verraten um keine „schlafenden“ Hunde zu wecken, aber ein paar Asse haben wir noch auf der Hand.

Was können wir nun tun?

Wir werden Infostände betreiben und versuchen die Bürger aufzuklären, was dieses Baugebiet für sie bedeutet. Wir werden nun Unterschriftenlisten verteilen und Unterschriften einsammeln von Bürger die gegen dieses Baugebiet sind.

Im Zeichen der anstehenden Kommunalwahl eine nicht unerhebliche Waffe. Wenn wir genügend Unterschriften gesammelt haben, bekommen wir vielleicht doch noch einen Ratsbürgerentscheid hin. Dafür benötigen wir im Rat eine 2/3 Mehrheit.

Für Aktionen und evtl. Gegengutachten müssen wir Monetär gut gerüstet sein. Deshalb werden wir ab Freitag verstärkt Mitglieder für unseren Verein werben. Leider benötigen wir diese Beiträge für unseren Kampf.

Wir haben mehr als ein halbes Jahr Zeit um den Parteien bis zur Wahl klar zu machen, dass wir das Baugebiet nicht möchten!
Die Unterschriftenlisten werde ich heute noch fertigen und dann zum Downloaden bereit stellen!

Bitte unterstützen Sie nun erst recht, ohne Ihre Hilfe, auch Mental, haben wir sonst keine Chance. Das es nicht einfach wird, wussten wir sowieso, deshalb lassen wir uns nicht entmutigen. Zeigen wir also deutlich, dass wir an der Kommunalwahl auch über das Baugebiet abstimmen!

Gerd Marcy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.